Schützengesellschaft Wallenfels e.V.

 

 

 

 

1960/100. jähriges

navBar_bg

100. jähriges Gründungsfest

Das Volksblatt kündigt in seiner Ausgabe Nr. 144 vom Samstag, 25.06.1960, ausführlich das Fest an. Auf die seinerzeitige Festschrift wird Bezug genommen. Das am gleichen Tag beginnende Festprogramm wird erläutert.

Das gleiche Blatt beschreibt in der übernächsten Ausgabe Nr. 146 vom Dienstag, 28.6.1960, den Festkommers mit Ehrungen zum Auftakt. Einige Passagen dürfen hier zitiert werden:

"…..nach der freitäglichen Bierprobe nahm das Gründungsfest am Samstagabend mit dem Festkommers seinen offiziellen Anfang. Nach einleitender Marschmusik, von der Bergmannskapelle Stockheim in schmucker Uniform gekonnt gespielt, begrüßte 1. Vorsitzender Christian Müller-Lisa neben den Schützenbrüdern aus nah und fern und den vielen Gästen besonders Landrat Dr. Emmert, Bürgermeister Hans Stumpf mit seinen Stadträten, Stadt- kaplan Josef Ismaier, Bezirksschützenmeister W. Müller, Hof, Gauschützenmeister B. Schwämmlein, Coburg, den Patenverein Schützengesellschaft "Tell" Schwarzenbach/W., die Stockheimer Bergmannskapelle, Ehrenvorsitzenden Benno Stöcker und Ehrenschützenmeister Hans Gleich-Kölla. ……nach den Grußworten von Landrat und Bürgermeister verlas Andreas Maier, der mittlerweile verstorbene Vater unser jetzigen 1. Vorstandes Josef Maier, die von Hans Schlee verfasste Vereinschronik. …es folgten Grußworte vom 2. Vor-
sitzenden des Patenvereins, Max Horn, der ein Gemälde vom Döbraberg überreichte…….. weitere Grußworte entboten der amtierende Schützenkönig Andreas Stumpf-Villa, Bezirks- und Gauschützenmeister……….folgende Schützen wurden geehrt: Für 50jährige treue Verdienste erhielten das goldene Verbands-Schützen-abzeichen Benno Stöcker-Wirtshannla, Hans Stumpf-Kraus, Hans Gleich-Kölla und Bartl Götz, das gleiche für 40 Jahre Johann Stumpf-Rauh, Franz Müller-Casparsohn, Hans Eger, Hans Stumpf-Villa, Josef Müller-Zeiner und Barthol Stumpf-Kraus. Die silberne Ehrennadel für 25jährige Dienste empfingen Bernhard Behrschmidt, Joh. Schmitt-Fuchs, Andreas Maier, Barthol Wolf und Eduard Mähringer. Für besondere Verdienste erhielten die Bezirksehrennadel in Gold Hans P. Will , Hans Bischoff und Hans Schlee, die Gauehrennadel in Gold Josef Stöcker und Hans Grebner, die Protektoratsnadel in Gold von Prinz Alfons Andreas Köstner, Hans Gleich-Kölla und Adolf Reuther……. Viel Anerkennung u. Beifall löste die von der Firma Popp, Eisenhammer Steinwiesen, angefertigte und gestiftete Ehrenscheibe in Schiefermarmor aus. Sehr schön brachte anschließend der Gesangverein "Cäcilia" Wallenfels das von J.B. Eichhorn verfasste und vertonte Wallenfelser Heimatlied zum Vortrag, wie überhaupt dieser Gesangverein durch seine Liedbeigaben zusammen mit der Bergmannskapelle Stockheim viel zum Gelingen dieses Abends beitrug…….. ."

Die Neue Presse publizierte mit etwa gleichem Wortlaut ihren Beitrag in der Ausgabe vom 29.6.1960. Zudem wurde erwähnt, daß der 85jährige Senior der Wallenfelser Schützen, Ehrenvorsitzender Benno Stöcker, zum Ehrenschützen des Gaues Nord ernannt wurde.

Die Tageszeitungen berichteten dann abschließend über den gesamten Festverlauf, unter anderem das Volksblatt in seiner Ausgabe Nr. 149 vom Samstag, 2. Juli 1960.

Ein kleiner Auszug und Abriss:

"Benno Stumpf neuer Schützenkönig, Hans Grebner zweiter - diesjähriges Jubiläumsschießen der Schützengesellschaft war ein voller Erfolg

Wallenfels. Am Mittwochabend ging das diesjährige Hauptschießen der Schützengesellschaft 1860 Wallenfels, das durch die Feier des 100jährigen Gründungsfestes eine besondere Note erhalten hatte, zu Ende. Äußerst rege war während des viertägigen Festes die Schießbeteiligung. 281 Schützen aus nah und fern fochten um Ehre und Preis. Der reichhaltige Gabentempel, um dessen Ausgestaltung sich sowohl die Schützenbrüder, als auch die Wallenfelser Geschäftswelt sehr verdient gemacht hatten, mag dabei seine Anziehungskraft nicht verfehlt haben. Nach dem Festkommers am Samstagabend war der Sonntag mit der feierlichen Kirchenparade, der Festgottesdienst und die Totenehrung am neuen Kriegerehrenmal im Friedhof, wo 1. Vorsitzender Christian Müller-Lisa der vielen gefallenen und verstorbenen Mitglieder gedachte, der eigentliche Schützenfestbeginn. Der Schützenauszug am Nachmittag erregte die Bewunderung der unzähligen Zuschauer aus nah und fern. Außer den beiden Kapellen aus Stockheim und Wallenfels sorgte noch der bekannte Wurlitzer Spielmannszug für die richtige Musik. Während am Sonntag den auswärtigen Schützenbrüdern auf den 15 Schießständen der Vorrang überlassen wurde, fertigten die Wallenfelser Schützen hauptsächlich am Montag und Dienstag ihr Schießprogramm ab. Das Brillantfeuerwerk am Montagabend, diesmal von der dem Schießgelände gegenüber- liegenden Anhöhe des Herrgottswinkels aus zur Entfaltung gebracht, lockte wiederum viele Schaulustige aus nah und fern an. Der Dienstag gehörte den Kindern. Mit viel Mühe, Liebe und Kosten hatten die einzelnen Vereinsvorstände und Organisationsleiter schon wochenlang zuvor für die Gruppen des Kinderfestzuges gearbeitet, der sich dann auch in seiner bunten Vielgestaltigkeit am Dienstagnachmittag durch die Straßen des Städtchen bewegte und überall Bewunderung auslöste. Am Mittwoch proklamierte 1. Vorsitzender Christian Müller-Lisa als neuen Schützenkönig Benno Stumpf, Schützenstr. 4, als 2. Würdenträger Hans Grebner, Höhenweg 5, vor der neuen Schießhalle. Er dankte hierbei dem bisherigen Schützenkönig Andr. Stumpf-Villa für seine Verdienste im abgelaufenen Jahr, ebenso dem 2. König Franz Eger und hängte den neuen Schützen- königen die Königsketten um. Unter Vorantritt des rotbefrackten Schützendieners und der Stockheimer Bergmannskapelle erfolgte der Schützeneinzug zu den Wohnungen beider Könige. Nach der Rückkehr erfolgte durch den 1. Schützenmeister Adolf Reuther im Bierzelt die Verlesung der Preisträger………………".

Schützenfest 1960 - 100 Jahre -

Seite zurück

Übersicht

Seite vor

[Home] [Aktuelles] [Termine] [Ergebnisse] [Bilder] [Trainingszeiten] [Vorstandschaft] [Schützenkönige] [Jugend] [Geschichte] [Links] [Kontakt]