Schützengesellschaft Wallenfels e.V.

 

 

 

 

1986-2010

navBar_bg

 

TEIL VI (1986 - 2010)

Die Generalversammlung am 18.04.1986 war überschattet vom zwischenzeitlichem Ableben ihres verdienten Ehrenschriftführers Karl Zeuß, der von seinen 37 Mitgliedsjahren 34 Jahre als Schriftführer dem Verein gedient hatte. Weiterhin verstarb Hermann Leipold, langjähriges Ausschussmitglied. Ein Highlight bildeten dagegen die überaus verdienten Ehrungen für Vereinszugehörigkeit. Josef Müller-Zeiner wurde für 65 Jahre, Vorstand Christian Müller-Lisa und Richard Müller-Gei wurden für 60 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet.

A 5~1
A 5 002_1
A 5 002_2

Neuwahlen im Jahre 1989 brachten Änderungen in der Vorstandschaft, so rückten Josef Maier zum 1. Schützenmeister und Vertreter des Vorstands sowie Herbert Böhner zum 2. Schützenmeister auf. In der Hauptversammlung vom 21.4.1989 erklärte Vorstand Ing. Helmut Müller, dass die gesteckten Ziele fast alle erreicht worden seien. Der Erweiterungsbau sei fertiggestellt, der Dachausbau vollendet und das Treppenhaus neu konzipiert worden. Die Mitgliederzahl belaufe sich auf 203 (Stand 31.12.1988). Freudig konnte auch berichtet werden, dass nun ein neuer Zeltboden zur Verfügung stehe. Von einigen Mitgliedern sei der Boden in 310 Stunden gefertigt worden und erstmals beim Schützenfest 1988 zum Einsatz gekommen. Das Material zum Boden habe ca. 15 000,--DM gekostet, durch die geleistete Eigenarbeit seien ca. 12 000,--DM eingespart worden. Auch an diesem Beispiel zeigt sich immer wieder der Zusammenhalt im Verein, uneigennützig haben sich örtliche Firmen und Mitglieder zum Wohle des Vereins zur Verfügung gestellt und zielstrebig vorwärts gearbeitet.

Eine besondere Ehrung wurde dem Verein 1989 zuteil. Aus den Händen des Herrn Regierungspräsidenten von Oberfranken Dr. Erich Haniel erhielt die Gesellschaft am 26.10.1989 die vom Bundespräsidenten verliehene Sportplakette. Mit dieser Plakette werden nur Vereine geehrt, die sich langjährig um die Pflege und Entwicklung des Sports verdient gemacht haben. Der erste Vorsitzende der Wallenfelser Schützen, Helmut Müller, nahm freudig die Medaille und die dazugehörige Urkunde entgegen. Den Grußworten des Dr. Haniel schlossen sich

auch der damalige Bezirksschützenmeister von Oberfranken, Hans Hümmer, und der frühere Bürgermeister von Wallenfels, Manfred Nürnberger, an. Hümmer betonte, er benutze die Gelegenheit, den Wallenfelsern, einen der erfolgreichsten Schützenvereine der 340 Gesellschaften Bayerns, herzlich zu gratulieren. Nürnberger übermittelte zudem Grußworte vom verhinderten Landrat Dr. Schnappauf.

Übrigens kommt diese Ehrung nur Vereinen zuteil, die 100 Jahre und älter sind. Die örtlichen Zeitungen, so der "Fränkischer Tag" in der Ausgabe vom 27.10.1989, berichteten ausführlich über dieses sportliche Glanzlicht.

Im Jahre 1990 verzichtete man auf größere Feiern zum 130jährigen Jubiläum. Es standen ja schon wieder Renovierungsmaßnahmen im Schützenhaus an. Der Saalboden, die Heizung mussten erneuert, die Toilettenanlagen und die Küche erweitert werden. Der verdiente, bisherige Spartenleiter "Wintersport", Franz Müller-Kemmer, tritt nach 10jähriger, aufopferungsvoller Tätigkeit von dieser Funktion zurück. Nachfolger wird Rudi Zeuß. Der langjährige 1. Schützenmeister Bernhard Gleich-Kölla wird zum Ehrenschützenmeister ernannt. Seine Verdienste um das Schützenwesen werden somit gebührend anerkannt und honoriert.

1991 kann wiederum als erfolgreiches Jahr in das Vereinsbuch eingetragen werden. Die Heizung wurde zwischenzeitlich erneuert, ebenso der Fußboden im Saal wie auch die dortigen Fenster und Türen. Eine Schiebetür zur Saalabtrennung, Anschaffung von Glasvitrine und Thekenerneuerung wie auch neue Decken in den Toiletten rundeten die Innovation ab. Die aufgeführten Maßnahmen konnten mit 35 000,--DM abge- rechnet werden. Das langjährige, verdiente Ausschussmitglied Hans P. Will wird mit 71 Jahren zum Ehrenmitglied ernannt. Zum Ende des Jahres, in der Ausschußsitzung vom 21.11.1991, konnte die langersehnte Abrechnung für die Gesamtkosten der Schützenhauserweiterung seit 1984 bekanntgegeben werden. Die Veranschlagung von zunächst 230 000,--DM erhöhte sich am Ende durch eine noch installierte Luftheizung auf 239.191,98 DM. Damit waren die Abrechnungen zu diesem Großprojekt beendet.

              - Erweiterung u. Erneuerung der Schießanlagen,

              - Anbringung des Vordaches,

              - Ausbau der Dachbar und Bar im Gastraum und der

              - Treppenaufgang


1993 wird das Ableben der Ehrenmitglieder H.P.Will und Richard Müller-Gei betrauert.

1994 konnte die notwendig gewordene Restaurierung der alten Schützenfahne erfolgen. Die Kosten hierfür beliefen sich auf 4500,--DM. Erfreulich für die treuen und tüchtigen Schützenmitglieder Kurt Becker und Rudolf Behrschmidt die Ernennung zu Ehrenmitgliedern. Josef Maier übernimmt ab 13.10.1994 den kommissarischen Vorstand.

1995 erfolgten Neuwahlen. Josef Maier ist nun gewählter 1. Vorstand. Herbert Böhner wird 1. Schützenmeister und zugleich 2. Vorstand. Franz Müller-Kemmer übernimmt den Posten des 2. Schützenmeisters. Franz Grebner löst den bisherigen Schriftführer Werner Zeuß (13 Jahre Schriftführer) ab. Zum Schatzmeister wird Gerhard Holzmann gewählt. Als 1. Fähnrich stellen sich Ralf Müller und als 2. Fähnrich Norbert Möllmann dem Verein künftig zur Verfügung. Verstorben sind der Ehrenvorstand Christian Müller-Lisa und die Ehrenmitglieder Kurt Becker und Rudolf Müller.

1999 wird Franz Müller-Kemmer für seine langjährigen Verdienste Ehrenmitglied in der Gesellschaft.

2001 wird die Vorstandschaft und der Ausschuss neu gewählt. Josef Maier als 1. Vorsitzender, Herbert Böhner als 1. Schützenmeister und Vertreter des Vorsitzenden, Stefan Müller-Gei als 2. Schützenmeister und Schatzmeister Bernd Eger werden in ihren Ämtern bestätigt. Desgleichen Ludwig Stumpf als Jugendwart und die Fähnriche Ralf Müller (1.) und Norbert Möllmann (2.). Neu wird das Amt des Schriftführers besetzt. Hilmar Schramm stellt sich hierfür zur Verfügung. In den Ausschuss werden gewählt: Christian Müller-Lisa, Reinhard Müller-Gei, Stolper Klaus, Franz Müller-Kemmer, Franz Grebner, Rudi Eger, Gerhard Holzmann, Rudolf Behrschmidt, Adolf Reuther und Elmar Schlee. Ersatzmann wird Jupp Quadflieg.

In 2001 wird beschlossen, das Dach der Halle neben dem Schützenhaus zu erneuern.

2002 konnte registriert werden, dass die Neueindeckung der Halle vollzogen sei. Die ca. 210 qm große Dachfläche konnte mit verzinktem Stahlbleck verkleidet werden. Gesamtkosten 3000,--DM.

2003 wurde die Pflasterung des Schützenhausvorplatzes mit einer Fläche von 130 qm durchgeführt. Außerdem wurde ein Scheinwerfer auf dem Schützenhausdach installiert (aus Sicherheitsgründen während des nächtlichen Schützenfestbetriebs)

2004 war das Jahr, wo der 53. Bundesschützentag vom 12. - 16. Mai in Coburg abgehalten wurde. An diesem, nicht nur für die Schützenwelt bedeutenden Ereignis, beteiligte sich die heimische Schützengesellschaft am imposanten Festumzug, der am Samstag, 15. Mai 2004, durch die Coburger Innenstadt führte. Unsere Schützengesellschaft war hierzu mit Fahne und Königshaus nebst einer stattlichen Anzahl von Schützenschwestern- u. brüder vertreten. Die Eindrücke von den Festlichkeiten werden jedem Teilnehmer unvergesslich bleiben. Einen weiteren Bundesschützentag in unserer näheren Umgebung werden wir wohl in den nächsten Jahrzehnten nicht mehr erleben dürfen.

Unser 1. Schützenmeister Herbert Böhner wurde wegen besonderer Verdienste um das Schützenwesen bei der Gauversammlung des Schützengaues Nord mit der Ehrennadel des Deutschen Sportschützenbundes in Gold ausgezeichnet. Die "Neue Presse" berichtete hierüber in ihrer Ausgabe vom 30.04./01.05.2004.

Das langjährig treue Vereins-u. Ausschussmitglied Elmar Schlee wurde wegen seiner großen Verdienste um den Verein zum Ehrenmitglied ernannt.

Ins Jahr 2004 fielen auch Neuwahlen. In der engeren Vorstandschaft gab es keine Änderungen. Neu besetzt wurde das Amt des 2. Fähnrichs mit Florian Maier. Klaus Stolper ist mit Aufgaben im Schützenmeisteramt betraut worden.

2006 konnte ein alter Zinnkrug von 1898 durch Kauf erworben werden. Es handelte sich um einen Ehrenpreis, den damals die Schützengesellschaft Wallenfels dem Gewinner stiftete. Die Antiquität erhielt einen Ehrenplatz im Schützenhaus. Eine alte Schützenscheibe von 1895 wurde fachmännisch restauriert und hängt seitdem wieder im Saal. Diese Scheibe wurde damals vom 1. Schützenkönig J. Göppner dem Verein gestiftet.

 

Anmerkung:

Es handelt sich hier um die älteste noch vorhandene Schützenscheibeder Schützengesellschaft. Auf der Rückseite der Scheibe waren vor der Restauration mit Bleistift die Namen der damaligen Schützenbrüder vermerkt, die 1895 am Freischießen in Schwarzenbach/W. teilnahmen. Es waren dies B. Schauer, J. Göppner (gegeben), Müller B.J. (Bi-Müller) und Müller-Lisa jun. Laut Versammlungsprotokoll vom 20. Juni 1895 (S. 180 im alten Protokollbuch von 1889 - 1896) waren die angeführten Schützen zum Schießen dorthin eingeteilt worden. Nach der Bilddarstellung müssen die Teilnehmer zusammen mit dem Kutscher, es sind 5 Personen zu erkennen, vermutlich auf der nächtlichen Rückfahrt vom Schießen mit dem Leiterwagen verunglückt sein. Vermutlich aus Dankbarkeit, dass der Unfall glimpflich ablief, aber auch in seiner Eigenschaft als Schützenkönig 1895 stiftete J. Göppner diese Scheibe dem Verein.

SGW Königsscheiben - Schützenkönige 005

Am 23.03.2007 fand die Generalversammlung mit Neuwahlen statt. Die durchgeführten Wahlen sind richtungsweisend für das immer näher rückende Jubiläumsjahr 2010.

Es wurden in die engere Vorstandschaft gewählt:

1.   1. Vorsitzender Josef Maier
2.   1. Schützenmeister Herbert Böhner
3.   2. Schützenmeister Stefan Müller-Gei
4.   Schatzmeister Bernd Eger und
5.   Schriftführer Hilmar Schramm.

In der erweiterten Vorstandschaft gab es nur eine Umstellung. Der bisherige 1. Fähnrich Ralf Müller übergab sein Amt an Norbert Goller.
Der Kreis setzt sich wie folgt zusammen:

1.  Stolper Klaus (Mitarbeiter im Schützenmeisteramt)
2,  Stumpf Ludwig, Jugendwart
3.  Goller Norbert, 1. Fähnrich und
4.  Maier Florian, 2. Fähnrich.

Die bis ins Jahr 2010 agierenden Ausschussmitglieder sind:

1.  Müller-Lisa Christian
2.  Müller-Gei Reinhard
3.  Eger Rudi
4.  Weiß Andreas (neu)
5.  Zeuß Rudi
6.  Vandrey H.J. (neu)
7.  Müller-Lisa Ottilie
8.  Warstat Patrick (neu)
9.  Müller Ralf (neu)
10. Kreutzer Tonjo (neu) .

Ersatzleute für den Ausschuss sind Franz Grebner und Rudolf Behrschmidt.

Mittlerweile konnte die Saalbeleuchtung neu angebracht werden. Im gleichen Atemzug wurden 3 weitere Glasvitrinen mit Beleuchtung im Saal geschaffen. An eine neue Saaleingangstür ist gedacht.

In der am 03.08.2007 anberaumten Ausschusssitzung wurde vorgeschlagen, für den Verein eine Internetseite aufzumachen, nicht zuletzt im Hinblick auf 2010.

Dieser Vorschlag wurde einstimmig begrüßt.

Weiterhin erfolgte schon jetzt die Gründung eines Festausschusses für das große Vereinsjubiläum im Jahre 2010.

In den Festausschuss wurden berufen:

Ehrenschützenmeister Bernhard Gleich, 1. Schützenmeister Herbert Böhner, Schriftführer Hilmar Schramm, Jugendleiter Ludwig Stumpf und die gegenwärtigen Ausschussmitglieder Rudi Zeuß und Jochen Vandrey.

Neben der Jahreshauptversammlung am 4.4. fanden im Jahr 2008 insgesamt 5 Ausschusssitzungen und 2 Festausschusssitzungen statt.
Erfreulich, dass die Jugendarbeit weiter forciert werden konnte.
Es wurde eigens eine Jugendgruppe gegründet und ein Schießtrainer verpflichtet. 2 Jugendgewehre und dazugehörige Schießjacken wurden angekauft.

Im Schützenhaussaal erfolgten die Neuanschaffung eines Fahnenschrankes und der Einbau weiterer Vitrinen.

Die Königskette des 1. Königs wurde neu gerichtet und geteilt.

Seit Mitte des Jahres hat die SG eine eigene Homepage, auf die man mit Recht stolz sein darf.

Trotz EM fand das Schützenfest mit einer positiven Bilanz seinen Abschluss. Martin Müller konnte sich als 1. Schützenkönig in die Annalen eintragen. Ihm stehen zur Seite als 2. Schützenkönig Stefan Müller-Gei und Christian Müller-Lisa als 2. Ritter.Jungschützenkönig wurde Philipp Behrschmidt, flankiert von seinen Rittern Jasmin Schmittnägel (1.) und Florian Behrschmidt (2.).

Im Oktober wurde das renovierungsbedürftige Dach der Schiesshalle erneuert. Die Kosten hierfür konnten deutlich reduziert werden durch den Einsatz vieler ehrenamtlicher Helfer im Verein mit nahezu 100 Arbeits- stunden an zwei Wochenenden.

Dacharbeiten 2008_1 Dacharbeiten 2008_3
Dacharbeiten 2008_2
Dacharbeiten 2008_5 Dacharbeiten 2008_7
Dacharbeiten 2008_6

Im Reigen des Schützenjahres folgten Königsfeier, Vereinsmeisterschaften mit einem Strohkönig Jochen Vandrey und einer Jungstrohkönigin Jasmin Schmittnägel, Weihnachts- u. Nikolausfeier.

Das Jahr 2009 wurde eröffnet mit einer Ausschusssitzung am 22.01. Die Jahreshauptversammlung mit Ehrungen folgte im März (20.03.).
Im Zeitraum vom 12.06. bis 15.06.2009 fand das Schützenfest statt. Das neue Königshaus setzt sich wie folgt zusammen:
Schützenkönig wurde Klaus Stolper, 1. Ritter Thomas Grebner und 2. Ritter Ludwig Stumpf.
Die junge Generation wird vertreten durch Jungschützenkönigin Alisia Goller. Jasmin Schmittnägel (1. Ritterin) und Philipp Behrschmidt (2. Ritter) werden mit das Königshaus ins Jubiläumsjahr 2010 führen.

Es war wieder ein sehr schönes Schützenfest mit einer Teilnahme von acht auswärtigen Schützenvereinen beim sonntäglichen Festumzug, hierbei begleitet von drei Musikkapellen und dem örtlichen Trommlerzug.

An sechs Schützenauszügen nahm die SG teil (Presseck, Stockheim, Redwitz, Stadtsteinach, Mitwitz und Kronach). Im Jahreskreis folgten Königsfeier, Vereinsmeisterschaften/Strohschiessen - verbunden mit einer Weihnachtsfeier und zum Abschluss des Schützenjahres der Nikolausbesuch.

Im Herbst bereitete man sich mit vier weiteren Festausschusssitzungen auf das nächstjährige 150. Jubiläum vor.

Nicht zu vergessen die Teilnahme von drei Schützen der Schützengesellschaft (Herbert Böhner, Reinhard Müller-Gei und Jochen Vandrey) an der Deutschen Meisterschaft in Dortmund in der Disziplin Luftgewehr Auflage am 03.10.2009. Ein Novum in der Vereinsgeschichte, auch wenn es leider nicht zu vorderen Platzierungen reichte. Jedenfalls ein Ansporn für unseren Nachwuchs.

Die Rundenwettkämpfe fanden ihren Abschluss mit dem sechsten Durchgang in "Auflage"(Gruppe IV) bei der SG Kronach. Hierbei konnten unsere Schützen mit einem Ergebnis von 882 Ringen (gesamt 5306) den ersten Platz erkämpfen. Ein herzlicher Glückwunsch zu den hervorragenden sportlichen Leistungen.

Der Ausblick gilt dem nächstjährigen 150jährigen Vereinsjubiläum. Die Vorbereitungen hierzu laufen auf Hochtouren.

Teil VII ( 2010 - Jubiläumsjahr )

Eingeläutet wurde das Jubiläumsjahr mit der am 09.01. im Schützenhaus anberaumten Schützenmeistertagung des Bezirkes Oberfranken Gau Nord. Gauschützenmeister Detlef Spickmann konnte hierzu die recht zahlreich erschienenen Schützenmeister des Bezirkes begrüßen. Den Grußworten schloss sich auch u.a. unser 1. Vorstand Josef Maier als Hausherr der Versammlung an. Am 20. März konnte zunächst die Ausstellung mit Exponaten aus der 150jährigen Vereinsgeschichte im Kurzentrum eröffnet werden, bevor am Abend der sehr gut besuchte Festkommers gefeiert wurde. Schirmherr Landrat Oswald Marr begrüßte neben der zahlreich erschienenen Schützenfamilie, voran mit Bezirksschützenmeister Volker Gottfried und Gausschützenmeister Detlef Spickmann auch den Bundestagsabgeordneten Michelbach sowie den Hausherrn 1. Bürgermeister Peter Hänel.

An der Veranstaltung wirkten auch der Musikverein Wallenfels sowie der örtliche Gesangverein mit. Die Presse berichtete umfangreich und ausführlich hierüber. Eine Woche später fand an gleicher Stelle die Gauversammlung Gau Nord in einer wirkungsvollen Kulisse und in einem eindrucksvollen Rahmen statt. Wegen der großen Resonanz wurde das zunächst für den Ostermontag geplante Ende der Ausstellung ausgesetzt und verlängert bis zum Beginn des Schützenfestes, das vom 18. - 21. Juni über die Bühne ging. Beim imposanten Festumzug nahmen knapp 50 Vereinsabordnungen teil. Weit mehr als 800 Teilnehmer reihten sich hierzu ein, begleitet von sechs Musikkapellen. Mit dabei waren auch der Trommlerzug und die Kompanie der Soldatenkameradschaft Wallenfels. Dieses Ereignis wird lange in Erinnerung bleiben.

DSCF3195

Einen würdigen Abschluss fanden die Feierlichkeiten mit der Proklamation des neuen Königshauses. Ludwig Stumpf ist der aktuelle Schützenkönig 2010 / 11. Er folgte seinem Vater Josef genau 30 Jahre später auf den Thron und regiert nun als "König Ludwig I.". 1. Ritter wurde Norbert Goller, 2. Ritter Ehrenschützenmeister Bernhard Gleich-Kölla. Julian Vogler präsentiert sich als stolzer Jungschützenkönig. Ihm zu Seite stehen als 1. Ritterin die Vorjahresjungschützenkönigin Alisia Goller und als 2. Ritter Florian Behrschmidt, der schon im Jahr 2008 zu dieser Ehre kam. Festausschussvorsitzender Jochen Vandrey leitete Ende Juli die letzte Festausschusssitzung, begonnen hatten die ersten Sitzungen bereits im Jahr 2007. Am 10.09. wurde die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen abgehalten. In der engeren Vorstandschaft kam es zu zwei Veränderungen. Stefan Müller-Gei löste den bisherigen 1. Schützenmeister Herbert Böhner in dessen Funktion ab, Ludwig Stumpf rückte zum 2. Schützenmeister auf.

In der erweiterten Vorstandschaft wurde Martin Müller als neuer Jugendleiter im Amt bestätigt. Anfang Oktober nahmen drei Schützen unseres Vereins an der Deutschen Meisterschaft in der Disziplin Luftgewehr Auflage teil, das zweite Mal nach 2009. Herbert Böhner, Reinhard Müller-Gei und Hans-Jochen Vandrey vertraten unsere Farben und belegten einen guten Mittelplatz in der Wertung. Königsfeier, Vereinsmeisterschaften und Weihnachtsfeier rundeten das Jubiläumsjahr ab

Seite zurück

Übersicht

[Home] [Aktuelles] [Termine] [Ergebnisse] [Bilder] [Video] [Trainingszeiten] [Vorstandschaft] [Schützenkönige] [Jugend] [Geschichte] [Links] [Kontakt] [Impressum]